This action generated an error, probably on our side, you can reload this page and retry

Error reason : unknown

Yves Rocher
0
Zurück

Erzähl doch mal, liebe Johanna!

Wir sind total stolz euch im Folgenden unseren Juryzuwachs für den Umweltpreis „Trophée de femmes“ der Fondation Yves Rocher vorzustellen. Als Filmregisseurin für nachhaltige Dokumentarfilme setzt sich Johanna für eine klimagerechte Zukunft ein. Lasst euch inspirieren von ihrem positiven Blick auf die Zukunft, spannenden Filmprojekten und erfahrt mehr zu ihrem Lieblingsprodukt von Yves Rocher. Los geht’s!

sowimage

Hallo liebe Johanna! Wer bist du? Stell dich gerne mal kurz vor!

"Ich bin Johanna Jaurich, 27 Jahre alt und Filmregisseurin für nachhaltige Dokumentarfilme. Ich bin von Natur aus neugierig und liebe es in meinen Filmprojekten Menschen auf der ganzen Welt vorzustellen, die sich für eine klimagerechte Zukunft einsetzen und andere mit ihren Projekten zu inspirieren vermögen."

Wir kennen dich als Visionärin einer positiven Zukunft: Was ist deine Vorstellung einer idealen Zukunft?

"Ich hoffe in eine Zukunft hineinzuleben, in der Menschen in Verbundenheit und Harmonie mit sich selbst, ihren Mitmenschen und unserer Umwelt leben. Eine Zukunft, in der unser Energiesystem auf erneuerbaren Energien basiert, unser Wirtschaftssystem globale Gerechtigkeit sowie Gemeinwohl an erster Stelle stellt und wir uns lebendig, gesund, solidarisch und glücklich fühlen!  Und wir alle können schon jetzt einen kleinen Beitrag zur Entwicklung einer positiven Zukunft leisten, denn nachhaltiger Konsum ist auch jetzt schon möglich. Ich glaube oftmals hindern uns eingefahrene Denkmuster daran über den Tellerrand zu blicken und dabei zu entdecken, dass schon längst Alternativen vorhanden sind."

Hast du drei Tipps, wie es uns leichter fällt Nachhaltigkeit in unseren Alltag zu integrieren?

"Am liebsten mag ich Tipps, die einfach und effektiv sind. Dazu zählt für mich zu einer nachhaltigen Bank zu wechseln (um nicht weiter passiv klimaschädliche Industrien zu unterstützen), Ökostrom zu beziehen (das ist wirklich einfach) und regional, fair, saisonal, recycelt und bewusst einzukaufen (nicht nur Lebensmittel, sondern z.B. auch Elektronikartikel, Kleidung oder Kosmetik)."

Tipp: Schau für mehr Nachhaltigkeits-Tipps auch gerne hier vorbei.

Und was ist dir gerade beim Kauf von Kosmetik wichtig?

"Nicht nur beim Essen achte ich darauf was ich meinem Körper zuführe, sondern auch bei Kosmetik! Deshalb verwende ich nur Kosmetik mit möglichst vielen natürlichen Inhaltsstoffen und einer möglichst nachhaltigen Umverpackung. Mir ist wichtig, dass das, was ich im Gesicht trage, meine Werte wiederspiegelt und meine Natürlichkeit unterstreicht."

sowimage
sowimage

Apropos nachhaltige Umverpackung:
Hast du schon ein Lieblingsprodukt aus unserer neuen Haarpflege-Linie? 

"Bei meinen lockigen, eher trockenen Haaren liebe ich das neue Feste Shampoo NUTRITION, da es meine Haare mit Feuchtigkeit versorgt – und das ganz ohne Plastikverpackung, ohne Sulfate und mit 99% biologisch abbaubaren Inhaltsstoffen."

Tipp: Schau gerne hier vorbei, um mehr zu unseren Festen Shampoos zu erfahren.

Es freut uns sehr, dass dir das Festes Shampoo NUTRITION so gut gefällt – was hat dich eigentlich von Yves Rocher überzeugt?

"Die Marke Yves Rocher mag ich, weil sich das Unternehmen von Anbeginn an von seinen Werten leiten lässt und nicht aufhört sich weiterzuentwickeln. Dies spiegelt sich nicht nur in ihren Produkten, sondern auch in den Aktionen der Fondation Yves Rocher wieder, z.B. durch 100 Millionen gepflanzte Bäume – Chapeau!

Daher freue ich mich sehr, Jury-Mitglied des „Trophée de Femmes“ Wettbewerbs zu sein und damit weitere Frauen unterstützen zu können, die sich für den Erhalt der Biodiversität und für den Umweltschutz einsetzen."

sowimage
sowimage

Als Filmregisseurin arbeitest du aktuell an einem ganz besonderen Projekt. Worum es in dem Film THE STORY OF A NEW WORLD?

"Gemeinsam mit dem renommierten, nachhaltigen Filmproduzenten und Regisseur Carl-A. Fechner arbeite ich gerade an meinem ersten Kinofilm. Derzeit befinden wir uns in der Vorbereitungsphase, im Herbst starten dann hoffentlich die weltweiten Dreharbeiten, sobald wir das Projekt unabhängig finanzieren konnten.

Eingebettet in eine fiktionale Geschichte in einem faszinierenden „Future Lab“ wird der Kinofilm THE STORY OF A NEW WORLD auf vier verschiedenen Kontinenten auf beeindruckende reale Menschen treffen, die schon heute zeigen, wie ein nachhaltiges Morgen aussehen kann. Dabei werden sie mit bedrohlichen Gegenmächten konfrontiert und stoßen auf wertvolle Erkenntnisse aus Psychologie, Wirtschaftsforschung, Soziologie sowie Urbanistik, die das Leben der Protagonist*innen (und unser eigenes) für immer verändern können..."

Auf die Wichtigkeit einer nachhaltigen Zukunft machen aktuell vor allem junge Menschen verstärkt aufmerksam, wie etwa die Fridays for Future Bewegung. Was denkst du, können wir gerade von diesen jungen Menschen lernen?

"...dass eine andere Welt möglich ist. Denn dieses umweltschädliche, seelenlose und zerstörerische System in dem wir gerade leben, wurde von Menschen erschaffen – also liegt es auch in unserer Kraft es durch ein neues, nachhaltiges und glücklicheres System zu ersetzen, Stück für Stück. Mich beeindruckt die Zuversicht, die Beharrlichkeit, die Dringlichkeit, die Effizienz und die Fröhlichkeit, mit der die *for-Future-Gruppen vor allem uns Menschen in den Industriegesellschaften den Spiegel vorhalten. Wir können daraus ein neues Narrativ formen: Ein nachhaltiges Leben verlangt uns nicht kompromisslosen Verzicht ab, sondern wird uns bereichern, zufriedener sowie genügsamer machen und uns mehr mit unseren Mitmenschen zusammenbringen – gerade jetzt!"

sowimage
sowimage

Du bist ein durch und durch optimistischer Mensch, warum glaubst du ist es vor allem in der aktuellen Zeit so wichtig positiv zu bleiben und den Mut nicht zu verlieren?

"Ich glaube es ist eine natürliche menschliche Erfahrung ab und an den Mut zu verlieren oder das Gefühl zu haben, dass die Aufgaben, die vor einem liegen zu groß seien um sie alleine zu bewältigen. Und genau darin liegt auch die Lösung, denn wir sind bei all diesen Erlebnissen und Gefühlen nicht alleine. Indem wir uns mit anderen zusammenschließen, entwickeln wir eine enorme Kraft, bündeln unser kreatives Potenzial und verändern so Stück für Stück die Welt in der wir leben. Wenn das kein Grund zur Hoffnung ist!"

Möchtest du mehr zu Johanna und ihrem Film-Projekt THE STORY OF A NEW WORLD erfahren?

Dann schau gerne auf folgenden Kanälen vorbei:

Instagram-Kanal THE STORY OF A NEW WORLD
Instagram-Kanal fechnerMEDIA
Instagram Kanal Johanna

Teilen