Zurück

Parfum richtig auftragen: So hält dein Duft länger

Für die meisten von uns ist das Parfum ein unverzichtbarer Begleiter. Es unterstreicht unsere Persönlichkeit, umschmeichelt unsere Sinne und ist Teil unseres persönlichen Lifestyles. Wir wissen auch meist sehr genau, welche Düfte zu uns passen, und bleiben unserem Lieblingsparfum oft über Jahre treu. Doch eine Frage steht trotzdem fast immer im Raum: Wie sollte ich Parfum richtig auftragen, damit es sich am besten entfaltet und nicht so schnell verfliegt?

 

 

Die besten Tipps zum Auftragen deines Parfums

1) Weniger ist mehr - Dosiere dein Parfum richtig

Die altbekannte Redewendung "Weniger ist mehr" hat auch in diesem Fall ihre Berechtigung. Ein bis zwei Sprühstöße reichen bei einem guten Parfum aus, denn ansonsten besteht die Gefahr, dass der Duft zu aufdringlich und penetrant wirkt. 

 

2) Der perfekte Zeitpunkt um dein Parfum aufzutragen 

Da Duftmoleküle grundsätzlich nach oben steigen, solltest Du Dein Parfum immer von unten und aus einer Entfernung von etwa 20 bis 30 Zentimetern aufsprühen. Besonders gut entfaltet sich ein Duft übrigens, wenn Du ihn direkt nach dem Duschen oder Baden aufträgst, da die Hautporen dann noch durch die Wärme geöffnet sind und die Moleküle besser aufnehmen. 

 

 

 

 

sowimage

 

3) Die richtige unterstützende Hautpflege

Ganz wichtig ist auch eine hochwertige Hautpflege, denn gerade auf trockener Haut verflüchtigt sich Parfum sehr schnell. Verwende daher vor dem Auftragen am besten eine feuchtigkeitsspendende Bodylotion. Sie sollte entweder geruchsneutral sein oder aus der gleichen Linie wie Dein Parfum stammen, damit sich die Düfte nicht gegenseitig aufheben oder beißen. Umgekehrt hält ein Duft auf von Natur aus fettiger Haut länger und wirkt intensiver: Hier kann es also sinnvoll sein, besonders sparsam zu dosieren! 

 

4) Parfum nicht verreiben

Das Zerreiben deines Parfum - beispielsweise am Handgelenk, ist ein absolutes No-Go. Durch das Verreiben verliert das Parfum merklich an Intensität, da durch die entstehende Reibung die Duftmoleküle zerstört werden. Experten sprühen den Duft aus etwa 20 bis 30 Zentimeter Entfernung auf die Haut und lassen diesen kurz lufttrocknen.

sowimage

Parfum wo auftragen: Diese Mythen sind längst überholt

 

Lange Zeit hieß es, dass Frauendüfte nur am Handgelenk so richtig zur Geltung kommen. Doch diese These ist falsch. Du kannst Dein Parfum zwar überall dort auftragen, wo das Blut pulsiert, doch dabei handelt es sich beileibe nicht nur um die Innenseiten der Handgelenke. Mindestens genauso effektiv ist das Auftragen am Dekolleté und am Ohrläppchen, auf den Schläfen, in den Kniekehlen, am Hals und auf den Innenseiten der Arme. Die berühmte Schauspielerin Liv Tyler verriet einst in einem Interview, das sie ihr Parfum am Bauchnabel aufträgt. Dies ist auch tatsächlich sehr wirkungsvoll, aber nur dann, wenn der Nabel nicht durch mehrere Lagen Kleidung verdeckt ist. Ein sehr guter Duftträger ist auch das frisch gewaschene Haar.

Parfum sollte nach Möglichkeit nicht im Bad aufbewahrt werden, weil die Duftstoffe durch Wärme und Feuchtigkeit schneller zerfallen. Unbegrenzt haltbar sind Düfte übrigens auch nicht. Irgendwann verlieren sie an Intensität, verändern ihre Farbe oder riechen sogar unangenehm. Doch keine Sorge: Ein gutes Parfum hält bei trockener, kühler und dunkler Lagerung etwa zwei Jahre! 

sowimage

Wie lange wirkt ein Parfum eigentlich?

Ein Duft kann durchaus einen halben oder sogar ganzen Tag wahrgenommen werden. Für eine besonders gleichmäßige Wirkung trägst Du Dein Parfum am Morgen auf die untere Körperhälfte auf. Dadurch steigt der Duft im Laufe des Tages auf, so dass er sich nach und nach entfaltet. Für die sofortige und etwas intensivere Wirkung am Abend bieten sich obere Körperpartien wie Hals, Nacken und Haare an.

sowimage

Hast du noch weitere Tipps zur optimalen Entfaltung deines Lieblingsduftes?

Teilen