Senegal Akazie

BOTANIK

LATEINISCHER NAME

Acacia senegal

ALLGEMEINE NAMEN

Hülsenfrüchtler (Fabaceae)

FAMILIE
Fabaceae

HERKUNFT
Senegal-Akazie, Gummiarabicumbaum

DAS GENIE DER PFLANZEN – EINE BESONDERE ARCHITEKTUR

Harz der Senegal-Akazie aufgelöst unter dem Photonenmicroskop © Laboratoire Imagerie – Groupe Rocher

HERKUNFT UNSERER PFLANZE

In Afrika leben ca. 3 Millionen Menschen von der Gewinnung von Akazienharz. Für die produzierenden Länder stellt dies eine wichtige Erwerbsquelle dar. Traditionell sind hier hauptsächlich Frauen zuständig, die in der Nähe ihrer Dörfer arbeiten. Sie „ernten“ das Harz, ganz gleich ob es auf natürliche Art entstanden ist, oder durch Einschnitte, die sie selbst angebracht haben. Die Frauen ernten per Hand die ca. 500 g Harz, die eine Akazie zwischen Januar und März produzieren kann. Das Harz wird anschließend in der Sonne getrocknet, dann auf dem lokalen und schließlich auf dem internationalen Markt verkauft.

DAS GENIE DER PFLANZEN – EINE BESONDERE ARCHITEKTUR

Wie kann ein Baum seine Rinde heilen, wenn sie beschädigt wurde? Die Akazie hat eine Lösung: ihr Harz. Der Baum gibt dieses Harz mehrere Wochen lang ab, das an der Luft härtet und so Schäden am Baum auffüllen und die Rinde wiederherstellen kann. Wie ein Pflaster! Das Harz wird hauptsächlich in der Trockenzeit (von Dezember bis März) gebildet, ausschließlich von Akazien, die nicht älter sind als 6 Jahre.

UNSER EXTRAKT

Dichte und Festigkeit. Für diese beiden Eigenschaften der Haut sind vor allem die Fibroblasten im Herzen der Dermis zuständig. Diese Zellen produzieren ein Molekül, das für die Elastizität und Festigkeit der Haut verantwortlich ist: Kollagen. Doch mit der Zeit nimmt die Anzahl der Fibroblasten ab, ihre Aktivität wird schwächer. Daher sinkt auch der Anteil an Kollagen in der Dermis zwischen dem 19. und 40. Lebensjahr. Die Stützfunktion der Dermis wird schwächer, die Haut wird schlaffer, Falten zeigen sich.

Durch den „Selbstheilungs-Effekt“ der Akazie inspiriert, hat die Yves Rocher Forschung für Pflanzen-Kosmetik die Anti-Age-Wirkung von Akazienharz untersucht, das in einem natürlichen Verfahren gereinigt wurde. In-vitro-Tests haben nachgewiesen, dass das Harz die Aktivität der Fibroblasten ankurbelt1 und dadurch auch die Kollagenbildung. Weitere In-vivo-Tests, in denen das Harz mit einem Placebo verglichen wurde, haben ergeben, dass das Harz in 4 Stunden die Faltentiefe von Krähenfüßen um 12 % reduziert! In den Pflegelinien Elixir 7.9 und Sérum Végétal wirkt Akazienharz direkt auf die Dermis und verleiht der Haut neue Dichte und Festigkeit2.

1In-vitro-Tests

2In-vivo-Tests

JETZT ENTDECKEN