Ahorn

BOTANIK

LATEINISCHER NAME

Acer saccharum

ALLGEMEINE NAMEN

Zuckerahorn

FAMILIE
Aceraceae

HERKUNFT
Ostkanada, Nordosten der USA

DAS GENIE DER PFLANZEN - LEBENSKRAFT

Ahornwald, Québec, Kanada

HERKUNFT UNSERER PFLANZE

Die Ahornpflanzungen oder die Zuckerahornplantagen, von denen der Saft stammt, den unsere Laboratorien verwenden, befinden sich in Kanada. Genauer gesagt befinden sie sich im Süden der Provinz Québec, in der Gegend von Plessisville, 95km westlich von Québec City. Erst nach 40 Jahren kann Saft aus den Bäumen gewonnen werden, die bis zu 300 Jahre alt werden.

Der Ahornsaft kann nur während weniger Wochen Ende des Winters gewonnen werden: Die Ahornsaftproduzenten bohren ein Loch in den Stamm und verbinden es mit einem System von Schläuchen, die den Baum wiederum mit einem Pumpsystem verbinden. Der Wechsel zwischen Nachtfrost und Schmelze bedingt, dass der Saft im Stamm hochsteigt. Im Februar/März nach zwei, drei schönen Tagen kann zum ersten Mal Saft abgepumpt werden. Insgesamt können durchschnittlich weitere 30 Mal Saft gewonnen werden. Wenn die Temperaturen steigen und die ersten Knospen sprießen, ist die Saison vorüber.

Ahornblätter

DAS GENIE DER PFLANZEN - LEBENSKRAFT

Um im Frühjahr das Wachstum der Knospen und die Bildung von Blättern zu ermöglichen, legt der Ahorn im Sommer und Herbst Zuckerreserven an. Diese sind in ganz speziellen Strukturen in den Wurzeln, dem Stamm und selbst in den feinsten Verästelungen abgelegt. Im Innern des Ahorns finden sich tausende dieser Verästelungen. Damit erhält man eine ungefähre Vorstellung von der riesigen Menge der mikroskopisch kleinen Kanäle, die in den Holzgefäßen zusammengepresst sind - der Ort, an dem Nahrungsreserven gelagert werden können. Daher kann der Baum auf ein riesiges Energiereservoir zurückgreifen, um sein Wachstum wieder aufzunehmen und Knospen zu bilden.

UNSER EXTRAKT

Normale Haut enthält ca. 70% Wasser. Dieses Feuchtigkeitsgleichgewicht ist sehr sensibel: Ist der Verlust höher als die Feuchtigkeitszufuhr, wird die Haut feuchtigkeitsarm.

Am Ende des Winters ist der Boden gefroren und der Ahorn kann keine Nährstoffe assimilieren. Daher greift er auf die Reserven in seinen feinen Verästelungen zurück. Das Wasser, das im Stamm aufsteigt, nimmt nach und nach Nährstoffe auf. Der von Yves Rocher verwendete Ahornsaft wird gewonnen, indem frischer Ahornsaft stärker konzentriert wird. Seine Wirksamkeit ist nachgewiesen: Er schützt die Zellen vor Feuchtigkeitsverlust1, stärkt die Hautbarriere1 und aktiviert den Zellstoffwechsel1.

In unsere Pflegelinie Hydra Végétal schützt eine exklusive Kombination von feuchtigkeitsspeichernden Pflanzensäfte der blauen Agave und kanadischem Ahorn die Haut wirkungsvoll vor Feuchtigkeitsverlust. Verantwortlich hierfür ist eine ideale Zusammensetzung von Zuckerverbindungen, Mineralstoffen und Osmolyten.

Intensiv und lang anhaltend mit Feuchtigkeit2 versorgt, ist die Haut voller Leben und strahlend schön!

1In-vitro-Test

2In-vivo-Test

AHORN IN UNSEREN PRODUKTEN

JETZT ENTDECKEN